29.5.21

da die Inzidenzwerte unter 50 geblieben sind, können wir ab Montag, den 31.5.2021 wieder im Szenario A starten.
D.h. ab Montag kommen wieder alle Kinder jeden Tag in die Schule (s. E-Mail vom 29.5.21).

Die Testpflicht bleibt bestehen. Die Selbsttestungen werden jeden Montag und Mittwoch morgens zu Hause durchgeführt (Bestätigung des negativen Testergebnisses im Schulkalender).

Der Ganztagsbetrieb wird ab 1.6.2021 wieder aufgenommen (s. Abfrage). Am Montag, den 31.5.2021 findet noch eine Notbetreuung statt. 

Die Präsenzpflicht ist weiterhin aufgehoben. Bitte benachrichtigen Sie die Schule schriftlich über das Info-Postfach: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Viele Grüße
Birgit Penkuhn-Beck

 

25.5.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in der kommenden Woche (26. – 28.5.2021) gilt weiterhin „Szenario B“ (Unterricht in halber Klassenstärke).
Mittwoch und Freitag: Gruppe A
Donnerstag: Gruppe B

Da der Inzidenzwert zurzeit unter 50 liegt, werden wir voraussichtlich ab dem 31.5.2021 wieder im „Szenario A“ (gemeinsamer Unterricht der Gruppen A und B) starten können.
Voraussetzung: Der Inzidenzwert liegt 5 Werktage in Folge unter 50.
(s. Mail vom 21.5.21: Briefe des Kultusministers).

Der Wechsel in Szenario A wird in der Braunschweiger Zeitung angekündigt,
Sie erhalten jedoch auch von uns hier auf der Homepage und per E-Mail eine Nachricht.

Auch dann werden die Selbsttestungen am 1. Schultag der Woche und 2 Tage darauf am Morgen zu Hause durchgeführt, also voraussichtlich montags und mittwochs für alle.

Viele Grüße
Birgit Penkuhn-Beck

 

Stand: 10.5.2021

  • Der Unterricht findet weiterhin im Wechselmodell (Szenario B) statt.

  • Wird der Inzidenzwert von 165 an 3 aufeinander folgenden Tagen überschritten,
    müssen die Jahrgänge 1, 2 und 3 ins Szenario C (Distanzlernen) wechseln.
    Die 4. Klassen sind von dieser Regelung nicht betroffen, sie verbleiben auch dann im Szenario B.
     

  • Seit dem 12.4.2021 besteht eine Testpflicht für alle Schülerinnen, Schüler und Beschäftigte zweimal wöchentlich.

  • Der Test soll am Morgen - bevor die Kinder zur Schule gehen - durchgeführt werden.
    Bitte beachten Sie dazu die Anleitungen.

  • Die Durchführung des Tests erfolgt immer am 1. Wochentag, an dem die Schule besucht wird und 2 Tage danach, d.h.
    für die Gruppe A: Montag und Mittwoch,
    für die Gruppe B: Dienstag und Donnerstag und
    für die Notbetreuung: Montag und Mittwoch

  • Bitte bestätigen Sie an dem jeweiligen Tag im Schulplaner Ihres Kindes das negative Testergebnis mit Ihrer Unterschrift.
    Weitere Hinweise, s. Mail "GS-Heidberg-Post" vom 6.4. (Grundschule) und 7.4.2021 (Förderklassen Sprache).

  • Die Präsenzpflicht ist weiterhin aufgehoben. Bitte benachrichtigen Sie die Schule schriftlich über das Info-Postfach:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

11.4.2021

Liebe Eltern,

der Unterricht erfolgt weiterhin nach Szenario B, also dem Lernen im Wechselmodell:

Gruppe A:       Montag und Mittwoch             und am Freitag im 14-tägigen Wechsel mit Gruppe B

Gruppe B:       Dienstag und Donnerstag      und am Freitag im 14-tägigen Wechsel mit Gruppe A

Die Anfangszeiten (7.45 bzw. 7.55 Uhr) und die verschiedenen Ein- und Ausgänge bleiben unverändert.

Der Unterricht endet um 13.00 Uhr.

Die Notbetreuung findet weiterhin von 8.00 bis 15.00 Uhr statt - 
nach Voranmeldung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neu ab dem 12.4.2021

  • Ab dem 12.4.2021 besteht eine Testpflicht für alle Schülerinnen, Schüler und Beschäftigte zweimal wöchentlich.

  • Der Test soll am Morgen - bevor die Kinder zur Schule gehen - durchgeführt werden.
    Bitte beachten Sie dazu die Anleitungen.

  • Die Durchführung des Tests erfolgt immer am 1. Wochentag, an dem die Schule besucht wird und 2 Tage danach, d.h.
    für die Gruppe A: Montag und Mittwoch,
    für die Gruppe B: Dienstag und Donnerstag und
    für die Notbetreuung: Montag und Mittwoch

  • Bitte bestätigen Sie am jeweiligen Tag im Schulplaner Ihres Kindes das negative Testergebnis mit Ihrer Unterschrift.
    Weitere Hinweise, s. Mail "GS-Heidberg-Post" vom 6.4. (Grundschule) und 7.4.2021 (Förderklassen Sprache).

  • Ab sofort ist die Präsenzpflicht wieder aufgehoben. Bitte senden Sie den Antrag an 
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Grüße
Birgit Penkuhn-Beck

 

 

5.1.2021

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes neues Jahr, ganz viel Freude und vor allem Gesundheit.

Sicherlich haben Sie die aktuelle Entwicklung verfolgt. Am 5.1.2021 wurden bundesweit die Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert und verschärft. Das hat auch Auswirkungen auf die Schulen.

Die Briefe des Kultusministers zu den Beschlüssen und deren Umsetzung in Niedersachsen haben Sie per Mail erhalten.

So starten wir nach den Weihnachtsferien:

- Vom 11. - 15.1.2021 Szenario C: Distanzunterricht (Lernen zu Hause)
   Ihre Kinder erhalten von den Lehrkräften Aufgaben zum Lernen und werden von ihnen beim Lernen begleitet.

- Vom 18. - 29.1.2021 Szenario B: Lernen in den Lerngruppen A und B,
   d.h. die Gruppen wechseln zwischen Lernen in der Schule und Lernen zu Hause.


Genauere Informationen dazu werden noch folgen.

Wie bisher wird eine Notbetreuung angeboten (s. Elternbrief).
Bitte nehmen Sie bei Bedarf per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt mit uns auf.


Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Liebe Grüße
Birgit Penkuhn-Beck

 

23.10.2020

Liebe Eltern,

die Herbstferien sind zu Ende und mit den ansteigenden Infektionszahlen wächst die Unruhe, wie der Betrieb in den Schulen weiterlaufen wird.

Gestern bestätigte der Kultusminister in einer Pressekonferenz, dass wir am kommenden Montag wieder mit allen Schülerinnen und Schülern – wie vor den Herbstferien - im eingeschränkten Regelbetrieb (Szenario A) starten können.

Es gelten weiterhin die besonderen Hygienemaßnahmen, um die Gesundheit aller in der Schule zu schützen: regelmäßiges Händewaschen, Husten/ Niesen in die Armbeuge, verschiedene Ein-/ Ausgänge und Pausenbereiche für die Klassen sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in allen Bereichen, in denen sich Kinder und Lehrkräfte verschiedener Jahrgänge treffen, also besonders auf den Fluren!

Bitte geben Sie Ihrem Kind auch zukünftig täglich einen Mund-Nasen-Schutz mit, am besten auch noch einen in Reserve.

Verpflichtend ist zudem - auch in der kalten Jahreszeit - das regelmäßige Lüften aller Klassenräume, um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu vermeiden.

Wir werden die Fenster jeweils zu Beginn der Unterrichtsstunden sowie nach ca. 20 Minuten für einige Minuten – angepasst an die Außentemperaturen – öffnen müssen.

Bitte geben Sie Ihrem Kind deshalb zusätzlich eine wärmende (Strick-/ Fleece-) Jacke mit, ggf. einen Schal und eine Mütze.

Die Heizungen sind natürlich an und erfahrungsgemäß erwärmt sich die Luft sehr rasch wieder.

Falls Sie Ihr Kind zur Schule bringen und/ oder abholen sollten, achten Sie bitte immer auf den Abstand zu anderen. Sicherlich können aber inzwischen alle Schülerinnen und Schüler eine kleine Strecke des Weges allein bewältigen, so dass vor der Schule nicht so viele Menschen aufeinandertreffen.

Leider muss die Schule weiterhin für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben.
Sie erreichen uns aber telefonisch und per Mail.

Falls Sie gerade aus einem Risikogebiet aus den Ferien zurückkehren, nehmen Sie bitte Kontakt zur Klassenlehrerin Ihres Kindes auf!

Ich wünsche Ihnen allen eine schöne und gesunde Herbstzeit. Passen Sie gut auf sich auf!

Herzliche Grüße

Birgit Penkuhn-Beck
Schulleiterin                          

 

Kind krank

 

23.8.2020

Liebe Eltern,

die Ferien neigen sich dem Ende und Sie sind sicherlich gespannt, wie der Schulbetrieb nach den Ferien beginnt.

Wir starten am Donnerstag, den 27.8.2020 – so hat es die Landesregierung vorgegeben – mit einem eingeschränkten Regelbetrieb („Szenario A“), d.h.:
Alle Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam an allen Schultagen in die Schule kommen. Dennoch wird es einige Einschränkungen geben.

 

Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Lerngruppen erforderlich.
Im Klassenraum wird die Abstandsregel unter den Schülerinnen und Schülern aufgehoben, nicht jedoch gegenüber den Lehrkräften und Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Außerhalb der Klassenräume gilt die Abstandsregelung von mind. 1,50 m zu anderen Personen weiterhin und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend, ebenso alle anderen bekannten Hygienemaßnahmen (häufiges Händewaschen, Husten- und Niesetikette, persönliche Gegenstände nicht teilen).
Visiere sind laut Rahmen-Hygieneplan* nicht erlaubt.

Die Buskinder müssen auch während der Fahrt im Schulbus einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Da wir häufig durchlüften müssen, geben Sie Ihrem Kind evtl. eine leichte Jacke und ein Halstuch mit.

Für die Klassen 1 und 2 wird die Betreuungsstunde wieder angeboten.

Auch die Nachmittagsbetreuung findet wieder inclusive des Mittagessens statt.

In der Grundschule ist eine Neustrukturierung der Nachmittagsgruppen notwendig.
Die Gruppenzuordnung besprechen wir mit Ihren Kindern am 1. Schultag.
Um die Kontakte untereinander möglichst gering zu halten, können wir vorerst keine Betreuung bis 16.00 bzw. 17.00 Uhr anbieten. 


In den SR-Klassen in der Außenstelle wird die Glitzergruppe in 2 kleine Gruppen (Klasse 1/2 und Klasse 3/4) aufgeteilt.

Die Entwicklung der Neuinfektionen beobachten wir mit großer Sorge.

Sollten Sie gerade aus dem Urlaub zurückkehren bzw. von einer größeren Familienfeier zurückkommen, wägen Sie bitte gut ab, ob Ihr Kind in der nächsten Woche die Schule besuchen sollte. Nehmen Sie Kontakt zur Klassenlehrkraft Ihres Kindes auf oder melden Sie sich im Büro, wenn Sie unsicher sind.

Bitte prüfen Sie beim Auftreten von Erkältungssymptomen überaus gewissenhaft, ob Ihr Kind sich nicht möglicherweise angesteckt haben könnte und behalten es im Zweifel zu Hause und/ oder stellen es einem Arzt vor.

Um eventuell Versäumtes aufzuholen, legen wir die Schwerpunkte - wenn nötig - in den ersten Wochen auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch. Die Fächer Kunst, Textil/ Werken, Musik, Religion und Sport werden selbstverständlich auch unterrichtet.

In den SR-Klassen beginnt der Unterricht täglich um 8.10 Uhr. 

In der Grundschule werden die zeitlichen Staffelungen der Anfangs- und Schlusszeiten und die verschiedenen Ein- und Ausgänge beibehalten, um Gedränge zu vermeiden. Entnehmen Sie die Zeiten für Ihr Kind/ Ihre Kinder der folgenden Tabelle und achten Sie ganz besonders auf Pünktlichkeit.

Ein-/ Ausgänge

Zeiten

E1 Mehrzweckhalle

E2

Seiteneingang Schuki

E3

Haupteingang

E4

1. Seiteneingang

E5

2. Seiteneingang

7.45/ 12.50

4a

4b

2c

2b

4c

7.55/ 13.00

3b

1a           1b

2a

3a

8.10/ 11.50

Schuki

Die Nachmittagsgruppen werden durch die verschiedenen Ausgänge hinausbegleitet.

Falls Sie Ihr Kind zur Schule bringen, halten Sie bitte genügend Abstand zu anderen. Verabschieden Sie Ihr Kind so, dass alle Kinder ihren Treffpunkt unter Einhaltung der Abstandsregel erreichen können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Schule und das Schulgelände weiterhin für die Öffentlichkeit geschlossen sind. Sie können gern per Telefon oder Mail (s.o.) mit uns bzw. mit der Klassenlehrkraft Kontakt aufnehmen.

Sollte sich die Infektionslage verschlechtern, so ist jederzeit die Anwendung weiterer „Szenarien“ möglich, d.h. zurück zur Schule im Wechselmodell (Gruppe A und B im Wechsel) oder notfalls auch „Quarantäne und Shutdown“ (Schulschließung). Das wird aber hoffentlich nicht passieren.

Wir hoffen auf ein fröhliches, buntes, gesundes Schuljahr ohne weitere Einschränkungen und wünschen allen Kindern einen guten Schulstart!

Für das Team der Grundschule Heidberg

Birgit Penkuhn-Beck und Jessica Seep
Schulleiterin                           Konrektorin (komm.)

 

 

19.8.2020

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat festgelegt, dass wir nach den Sommerferien nach „Szenario A“ starten, d.h.:

Alle Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam an allen Schultagen in die Schule kommen.

Dennoch handelt es sich um einen eingeschränkten Regelbetrieb und es wird nicht alles so sein, wie vor der Corona-Zeit.

Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Lerngruppen erforderlich.

Im Klassenraum wird die Abstandsregel unter den Schülerinnen und Schülern aufgehoben, nicht jedoch gegenüber den Lehrkräften und Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Außerhalb der Klassenräume gilt die Abstandsregelung von mind. 1,50 m zu anderen Personen weiterhin und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend (Visiere sind nicht erlaubt).

Die verschiedenen Ein- und Ausgänge (Achtung! Veränderungen sind möglich!) und die zeitlichen Staffelungen der Anfangs- und Schlusszeiten (um Gedränge zu vermeiden) werden beibehalten.

Um die Kontakte untereinander möglichst gering zu halten, ist eine Neustrukturierung der Nachmittagsgruppen notwendig.

Sie erhalten in den nächsten Tagen genauere Informationen von uns.

Sollte sich die Infektionslage verschlechtern, so ist jederzeit die Anwendung weiterer „Szenarien“ möglich, d.h. zurück zur Schule im Wechselmodell (Gruppe A und B im Wechsel) oder notfalls auch „Quarantäne und Shutdown“ (Schulschließung). Das wird hoffentlich nicht passieren.

Für das Team der Grundschule Heidberg

Birgit Penkuhn-Beck
Schulleiterin

 

3.8.2020

Für das neue Schuljahr hat der Kultusminister 3 Szenarien in einem Leitfaden für Schulen angedacht:

Szenario A: Eingeschränkter Regelbetrieb: Der Unterricht findet wieder täglich mit allen Schülerinnen und Schülern statt. Es gelten weiterhin alle Hygieneregelungen. *)

Szenario B: Schule im Wechselmodell: Der Unterricht findet in den Lerngruppen A und B statt, die zwischen Unterricht in der Schule und Home-Learning wechseln.

Szenario C: Quarantäne und Shutdown: Es findet ausschließlich Home-Learning statt. Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

Wie es nach den Ferien weiter geht, ist von den Infektionszahlen abhängig. Immer wieder haben regionale Ausbrüche gezeigt, dass es zu erneuten Einschränkungen im Schulbetrieb kommen kann.

Wir hoffen sehr, dass die Sommerferien so verlaufen, dass wir zu einem möglichst „normalen“ Schulbetrieb nach Szenario A zurückkehren können.

*) Das Abstandsgebot unter den Schülerinnen und Schülern wird zugunsten eines Kohortenprinzips aufgehoben. Unter einer Kohorte wird max. ein Schuljahrgang verstanden. Durch die Bildung von Gruppen in fester Zusammensetzung (Kohorten) sind im Fall einer Infektion die Kontakte und Infektionswege wirksam nachzuvollziehen.

Dennoch werden der Schulbetrieb und das Ganztagsangebot nicht mehr so sein wie vor der Corona-Pandemie. Abhängig von den zur Verfügung stehenden Ressourcen sind Einschränkungen möglich.

Der Infektionsschutz wird weiterhin oberste Priorität haben. Außerhalb der Unterrichtsräume ist eine Mund-Nasen-Bedeckung in den von der Schule besonders gekennzeichneten Bereichen zu tragen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir erst am Ende der Sommerferien konkrete Aussagen treffen können. Wir informieren Sie immer aktuell über die Homepage und über die bekannten Wege.