23.8.2020

Liebe Eltern,

die Ferien neigen sich dem Ende und Sie sind sicherlich gespannt, wie der Schulbetrieb nach den Ferien beginnt.

Wir starten am Donnerstag, den 27.8.2020 – so hat es die Landesregierung vorgegeben – mit einem eingeschränkten Regelbetrieb („Szenario A“), d.h.:
Alle Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam an allen Schultagen in die Schule kommen. Dennoch wird es einige Einschränkungen geben.

 

Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Lerngruppen erforderlich.
Im Klassenraum wird die Abstandsregel unter den Schülerinnen und Schülern aufgehoben, nicht jedoch gegenüber den Lehrkräften und Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Außerhalb der Klassenräume gilt die Abstandsregelung von mind. 1,50 m zu anderen Personen weiterhin und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend, ebenso alle anderen bekannten Hygienemaßnahmen (häufiges Händewaschen, Husten- und Niesetikette, persönliche Gegenstände nicht teilen).
Visiere sind laut Rahmen-Hygieneplan* nicht erlaubt.

Die Buskinder müssen auch während der Fahrt im Schulbus einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Da wir häufig durchlüften müssen, geben Sie Ihrem Kind evtl. eine leichte Jacke und ein Halstuch mit.

Für die Klassen 1 und 2 wird die Betreuungsstunde wieder angeboten.

Auch die Nachmittagsbetreuung findet wieder inclusive des Mittagessens statt.

In der Grundschule ist eine Neustrukturierung der Nachmittagsgruppen notwendig.
Die Gruppenzuordnung besprechen wir mit Ihren Kindern am 1. Schultag.
Um die Kontakte untereinander möglichst gering zu halten, können wir vorerst keine Betreuung bis 16.00 bzw. 17.00 Uhr anbieten. 


In den SR-Klassen in der Außenstelle wird die Glitzergruppe in 2 kleine Gruppen (Klasse 1/2 und Klasse 3/4) aufgeteilt.

Die Entwicklung der Neuinfektionen beobachten wir mit großer Sorge.

Sollten Sie gerade aus dem Urlaub zurückkehren bzw. von einer größeren Familienfeier zurückkommen, wägen Sie bitte gut ab, ob Ihr Kind in der nächsten Woche die Schule besuchen sollte. Nehmen Sie Kontakt zur Klassenlehrkraft Ihres Kindes auf oder melden Sie sich im Büro, wenn Sie unsicher sind.

Bitte prüfen Sie beim Auftreten von Erkältungssymptomen überaus gewissenhaft, ob Ihr Kind sich nicht möglicherweise angesteckt haben könnte und behalten es im Zweifel zu Hause und/ oder stellen es einem Arzt vor.

Um eventuell Versäumtes aufzuholen, legen wir die Schwerpunkte - wenn nötig - in den ersten Wochen auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch. Die Fächer Kunst, Textil/ Werken, Musik, Religion und Sport werden selbstverständlich auch unterrichtet.

In den SR-Klassen beginnt der Unterricht täglich um 8.10 Uhr. 

In der Grundschule werden die zeitlichen Staffelungen der Anfangs- und Schlusszeiten und die verschiedenen Ein- und Ausgänge beibehalten, um Gedränge zu vermeiden. Entnehmen Sie die Zeiten für Ihr Kind/ Ihre Kinder der folgenden Tabelle und achten Sie ganz besonders auf Pünktlichkeit.

Ein-/ Ausgänge

Zeiten

E1 Mehrzweckhalle

E2

Seiteneingang Schuki

E3

Haupteingang

E4

1. Seiteneingang

E5

2. Seiteneingang

7.45/ 12.50

4a

4b

2c

2b

4c

7.55/ 13.00

3b

1a           1b

2a

3a

8.10/ 11.50

Schuki

Die Nachmittagsgruppen werden durch die verschiedenen Ausgänge hinausbegleitet.

Falls Sie Ihr Kind zur Schule bringen, halten Sie bitte genügend Abstand zu anderen. Verabschieden Sie Ihr Kind so, dass alle Kinder ihren Treffpunkt unter Einhaltung der Abstandsregel erreichen können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Schule und das Schulgelände weiterhin für die Öffentlichkeit geschlossen sind. Sie können gern per Telefon oder Mail (s.o.) mit uns bzw. mit der Klassenlehrkraft Kontakt aufnehmen.

Sollte sich die Infektionslage verschlechtern, so ist jederzeit die Anwendung weiterer „Szenarien“ möglich, d.h. zurück zur Schule im Wechselmodell (Gruppe A und B im Wechsel) oder notfalls auch „Quarantäne und Shutdown“ (Schulschließung). Das wird aber hoffentlich nicht passieren.

Wir hoffen auf ein fröhliches, buntes, gesundes Schuljahr ohne weitere Einschränkungen und wünschen allen Kindern einen guten Schulstart!

Für das Team der Grundschule Heidberg

Birgit Penkuhn-Beck und Jessica Seep
Schulleiterin                           Konrektorin (komm.)

 

 

19.8.2020

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat festgelegt, dass wir nach den Sommerferien nach „Szenario A“ starten, d.h.:

Alle Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam an allen Schultagen in die Schule kommen.

Dennoch handelt es sich um einen eingeschränkten Regelbetrieb und es wird nicht alles so sein, wie vor der Corona-Zeit.

Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Lerngruppen erforderlich.

Im Klassenraum wird die Abstandsregel unter den Schülerinnen und Schülern aufgehoben, nicht jedoch gegenüber den Lehrkräften und Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Außerhalb der Klassenräume gilt die Abstandsregelung von mind. 1,50 m zu anderen Personen weiterhin und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend (Visiere sind nicht erlaubt).

Die verschiedenen Ein- und Ausgänge (Achtung! Veränderungen sind möglich!) und die zeitlichen Staffelungen der Anfangs- und Schlusszeiten (um Gedränge zu vermeiden) werden beibehalten.

Um die Kontakte untereinander möglichst gering zu halten, ist eine Neustrukturierung der Nachmittagsgruppen notwendig.

Sie erhalten in den nächsten Tagen genauere Informationen von uns.

Sollte sich die Infektionslage verschlechtern, so ist jederzeit die Anwendung weiterer „Szenarien“ möglich, d.h. zurück zur Schule im Wechselmodell (Gruppe A und B im Wechsel) oder notfalls auch „Quarantäne und Shutdown“ (Schulschließung). Das wird hoffentlich nicht passieren.

Für das Team der Grundschule Heidberg

Birgit Penkuhn-Beck
Schulleiterin

 

3.8.2020

Für das neue Schuljahr hat der Kultusminister 3 Szenarien in einem Leitfaden für Schulen angedacht:

Szenario A: Eingeschränkter Regelbetrieb: Der Unterricht findet wieder täglich mit allen Schülerinnen und Schülern statt. Es gelten weiterhin alle Hygieneregelungen. *)

Szenario B: Schule im Wechselmodell: Der Unterricht findet in den Lerngruppen A und B statt, die zwischen Unterricht in der Schule und Home-Learning wechseln.

Szenario C: Quarantäne und Shutdown: Es findet ausschließlich Home-Learning statt. Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

Wie es nach den Ferien weiter geht, ist von den Infektionszahlen abhängig. Immer wieder haben regionale Ausbrüche gezeigt, dass es zu erneuten Einschränkungen im Schulbetrieb kommen kann.

Wir hoffen sehr, dass die Sommerferien so verlaufen, dass wir zu einem möglichst „normalen“ Schulbetrieb nach Szenario A zurückkehren können.

*) Das Abstandsgebot unter den Schülerinnen und Schülern wird zugunsten eines Kohortenprinzips aufgehoben. Unter einer Kohorte wird max. ein Schuljahrgang verstanden. Durch die Bildung von Gruppen in fester Zusammensetzung (Kohorten) sind im Fall einer Infektion die Kontakte und Infektionswege wirksam nachzuvollziehen.

Dennoch werden der Schulbetrieb und das Ganztagsangebot nicht mehr so sein wie vor der Corona-Pandemie. Abhängig von den zur Verfügung stehenden Ressourcen sind Einschränkungen möglich.

Der Infektionsschutz wird weiterhin oberste Priorität haben. Außerhalb der Unterrichtsräume ist eine Mund-Nasen-Bedeckung in den von der Schule besonders gekennzeichneten Bereichen zu tragen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir erst am Ende der Sommerferien konkrete Aussagen treffen können. Wir informieren Sie immer aktuell über die Homepage und über die bekannten Wege.